Member:

 

 

EVEN-EFFECT
EVEN-EFFECT

REFERENZEN
- Freibad Oehna -MAXX HELL
- WALDBAD Stolzenhain
- Summer Spirit 2005 Niedergörsdorf
- Club Bellevue Lübben
- BK 8 / EX X Side Club
- 404/2 Club
- Hörapparat Klausdorf
- Hells Kitchen Club Rohrbeck
- Haus 8 Frankenförde
- MAXX HELL CREW
- Resident Hells Kitchen Club -RIP-
- Resident Sabotage Entertainment
- TRABANT CLUB / Luckenwalde
- Nature Like II (Open Air) - Haus Acht
- E-Venture Festival-MZA-Luckau
- Sabotage_Entertainment meets Cammerjaeger -5.9.09
- Freizeit Lounge (Luck)
- 2 Jahre Trabant Club - 4.6.10

- RESIDENT-Bass-Bistro-BEMEN
- Dj bei Agentur Lautschprecher

- EFN Electronic Fight Night / Potsdam

- Tanzzrausch / Potsdam

- Underground - Level by SE  / BK /Bad Belzig

- Minimalgeflüster - Grünwerk / Schaffhausen / Schwitzerland

Stero-Type
Stero-Type

Bei Betrachtung der erlebten Dinge und Ereignisse, die in den vergangenen Jahren so markant den Weg von Stereo-Type prägten, war es kein Zufall das er schon im Alter von 11 Jahren in den Kontakt elektronisch - treibender Tanzmusik kam. Der ausschlaggebende Punkt dafür, war ein Livemitschnitt einer Berliner - Technoveranstaltung, den Ihm sein Cousin damals zum Geschenk machte.
Daraufhin wurde in den folgenden Jahren immer mehr die Gewissheit klar das es keine alternative Musikrichtung schaffen würde, ihn so extrem in ihren Bann zu ziehen wie diese. Ab dem Jahr 2003
Fing die Zeit des “Feiern - Fahren” für Ihn an.
Vor jedem Wochenende stieg die Vorfreude ins Unermessliche , wieder zu kickenden Beats und
tobenden Strobo’s abgehen zu können.
Irgendwann kam immer mehr das Interesse auf, zu erfahren wie das mit dem Auflegen funktioniert.
Kein Jahr später stand fest , ein Mixer und Plattenspieler mussten her.
Dann nahm alles seinen Lauf.
Durch Feedback vieler Leute und den Drang danach etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, gründete Stereo-Type im Jahr 2008 mit drei Freunden die Crew - Shooting - Stars.
In den darauf folgenden zwei Jahren veranstalteten sie mehrere Partys / Events auf der Shootingrange -Belzig und im Heizwerk Schmerwitz.
Diese zusammen erlebten Veranstaltungen prägten den Weg von Stereo-Type extrem.

Patrick Arbez
Patrick Arbez

Sein Style ist für viele Hörer und Liebhaber seiner Musik einfach nur der
Arbez Style - von finsteren Minimal mit einem Industrielem Touch bis hin
zu Melodiösen Techno Stücken die einem Gänsehaut über den Rücken jagen
ist alles dabei - doch immer mit dem gewissen Arbez-Fingerabdruck.

*das letzte Interview im Line Up Mag findest Du hier:
http://www.lineup-mag.de/flash_guide/2011-05/flash.html#/10/

LP_J@y
LP_J@y
Tresor (Berlin)
Pulp Mansion (Berlin)
Centrum (Berlin)
Sky/Rotor (Berlin)
Ruderclub (Berlin)
Bunker Petkus
Heizwerk Schmerwitz
Gleis Genthin
Club Trabant
Haus 8 (Frankenförde)
Markendorf Open Air
Rumswaldera (Werder)
Lagerhalle Luckenwalde (Haus8)
Princehall (Potsdam)
Shooting Range (Belzig)
Baumblüte (Hakke/Music)
Joker (Stendal)
Soundkilla aka Adam Sampler
Soundkilla aka Adam Sampler

Electronic Moments/Club Moments

LOAD/Gleis 9

BassBistro/Resident Dj

Never Sorrow Green Island 2009-2011

Anabolika/Das Leben meint es gut mit Dir

Screwdiver
Screwdiver


Matthias Kramer alias DJ Screwdiver begeisterte sich schon sehr früh für Musik. Es fing an mit Punk und Hardcore, was sich allerdings ab dem 14. Lebensjahr schlagartig änderte. Durch einen guten Bekannten zum Techno verführt, wollte er nun auch endlich wissen wie es ist, hinter den "Drehern" zu stehen und die Leute zum schwitzen zu bringen. Es fing damit an, ein bisschen an dem EQ der damaligen Compact-Anlage zu spielen. Später folgte dann ein kleines Mischpult und erst mal 2CD player ohne pitch Funktion, auf der einen seite nen Set laufen, auf der anderen Seite gleichschnelle Track´s suchen (wie bekloppt). Darauf folgte dann ein pitchbarer Player und ein Reloop Turntable, mit Riemen-Antireb. Langsam aber sicher wurden die Set´s professioneller. Mittlerweile bei vielen Haus-Party´s Stunden lang aufgelegt war es dann 2010 endlich so weit. Axel Lüers alias Voodoopriester spielt ein Set in seiner Radiosendung "Kanal-Fatal" und eine weitere Sendung, live gesendet aus dem Underdock folgte. Bei der Technolution erfolgreich an den Drehern gedreht, war das nächste Ziel die Voodooculture/CLR Label Night im Bremer Club Underdock. Dort spielte er zusammen mit dem Voodoopriester ein "back to back" old school Vinyl Set. Die Leute haben bis Mittags getanzt und das soll von jetzt an auch öfter so sein!

 


Referenzen:

-Radio.Weser.TV / Kanal Fatal
-Techno Lounge Radio
-Sthoerbeatz / Clash of the Titans
-FNOOB / Dark Beat Factory
-Voodooculture / Club Underdock Bremen
-Pitched Beatz / Disco Scheeßel
-Technolution / Club Underdock Bremen
-BTU / Bassment Bremen

[digital][amnesie]
[digital][amnesie]

Der Grundstein für die Begeisterung der elektronischen Musik wurde damals ca. im Jahr 1995 durch die "Band" the Prodigy gelegt... Seit dem wurde ich immer süchtiger nach dieser Art von Rhytmus und hatte mich auch dem entsprechend weiter entwickelt. Im Jahr 2004 habe ich mir von meinem ersten Lehrlingsgehalt meine ersten Turntables geholt(Numark(Riemenantrieb)) und war hoch aus fasziniert von diesen Bewegungsapparaten ;-) . Nach und nach kamen immer mehr und mehr Vinylz, so dass meine heutige Sammlung ennorm geworden ist...

 

Bis jetzt gibt es nichts was mich so ausfüllt wie der Druck und die diversen Melodien der elektronischen Tanz- und Unterhalungsmusik.

 

Referenzen:


-russka disko/ 2007 

-kirchmöser/ 2007 Ruderclub

-kaderos b-day/ 2008 Kirchmöser

-himmelfahrt/2008 Autobahnsee BRB

Jase
Jase

Jase wurde am 06.05.1984 im Ostseebad Prerow geboren.
Musik war schon immer ein Teil seines Lebens, doch so richtig kam er erst mit 17 mit Club-Musik in Berührung. Schuld daran war sein Bruder, der ihn mit nach Rostock in die Clubs nahm.
Einige Zeit später stieß Jase auf Evosonic und Sputnik und er lauschte den elektronischen Klängen der Radiosender.
Irgendwann reifte in ihm der Wunsch selber Musik zu machen.
Am Anfang lernte er an den Turnies von einem Freund. So oft es ging stand er nun an den Decks und übte, übte, übte.
2008 kaufte er sich seinen ersten eigenen Behringer Mixer und konnte sich auch nun zu Hause dem Auflegen widmen.
Kleinere Auftritte bei Geburtstagsfeiern und Partys festigten sein bisher angeeignetes Können.
2010 stieg Jase komplett auf Digital um, kaufte sich einen Midi-Mixer, Traktor und von da an ging es los.
Durch Zufall lernte er Shorty kennen, der ihm auch gleich einen Gig bei der BeatOase auf dem Newcomerfloor verschaffte.
Sein Sound schlug so ein, dass Shorty ihn direkt unter der BeatOase weitervermittelte.
Mittlerweile tourt Jase durch alle Clubs in Rostock und trifft mit seinem minimalistisch und technolastigen Sound immer wieder das Herz der feierwütigen Meute. Mann darf gespannt sein, wohin die Reise von Jase noch so alles hingeht.

 

Clubs in denen Jase bereits zu finden war sind:

M.A.U.-Club Rostock
Zwischenbau Rostock (ehemal. Interclub)
U-Werk Rostock
Zuckerfabrik Rostock (ehemal. Toxis)
Osthafen Rostock
Verschiedene Openairs rund um Rostock
S.I.T.-Club Graal Müritz
Bunker Rostock
Kocmoc Gardelegen

V.Valdi
V.Valdi

Referenzen

 

folgen..

Zekkend Live
Zekkend Live

Referenzen

 

folgen